Schloss Altenstein Schweina

Thüringen-Informations-Blog  twitter Ohrdruf

Kennen Sie die Sehenswürdig-keiten des Thüringer Waldes? Den meisten Reisenden sind sehr viele Sehenswürdigkeiten Thüringens nicht bekannt.

Wir empfehlen den Besuchern Thüringens das Schloss und den Landschaftspark Altenstein und die Altensteiner Höhle zu besuchen. Da das Schloss Glücksbrunn im Privatbesitz ist, kann man es nur von außen fotografieren.

 

Reiseempfehlung - Sehenswürdigkeit: Schloss und Landschaftspark Altenstein

Vom Ferienhaus Thüringen in Ohrdruf fährt man über der Bundesstraße B 88 über Georgenthal, Friedrichroda, Tabarz und biegt in Schwarzhausen links in Richtung Bad Liebenstein/Bad Salzungen ab. Nach etwa 42 km und 45 Minuten Fahrzeit erreicht man kurz vor den Ortseingang von Schweina den Abzweig zum Schloss Altenstein. Der Parkplatz vor dem Hofmarschallamt ist auch Haupteingang des Schlosses.

Alternativ kann man auch der Landstraße über Dambach-Dietharz, Floh-Seligenthal, Trusetal, Bad Liebenstein nach Schweina. Beide Strecken sind unterwegs gut beschildert und somit leicht zu finden.

 

Kapelle Bonifatius Bonifatiusfelsen Schweina

Im 18. Jahrhundert erkannten die Fürsten den Wert heilender Quellen. Mit der Nutzung deren waren Residenzen in unmittelbarer Nähe sehr gefragt. So gewann das Barockschloss Altenstein bei den Herzögen von Sachsen-Meiningen an Bedeutung und wurde zur Sommerresidenz des Herzogs Georg I.

Auch der herrliche Ausblick war entscheitend für die Auswahl. So folgten weitere Umgestaltungen der Außenanlagen, wie durch den bekannten Gartenbauarchitekten Fürst Pückler von Muskau.

Das heutige Aussehen veranlasste Georg II. im Spätrainessance-Stil ende des 19. Jahrhunderts nach Umbau auf den Grundmauern des Barockschlosses.

Schloss Altenstein Schweina

 

 

 

 

Geschichtlicher Abriss:

  • Um 700 - die Frankensteiner gründeten die Burg Steyn (Castrum de lapide),
  • 724 - Bonifatius ließ eine Kapelle auf dem "Bonifatiusfelsen" (gegenüber der später errichteten Burg) errichten,
  • 1116 - erste urkundliche Erwähnung von "Dudo von Steyn",
  • 1150 - erste urkundliche Erwähnung im Güterverzeichnis des Abtes Marquard vom Kloster Fulda als Burg "Neuenburg" - novum castrum de lapide,
  • 1330 - Ludwig und Sybotho von Frankenstein verkauften die Neuenburg an den Grafen Bertold VIII. von Henneberg,
  • 1346 - Der Kauf des "Altenstein" durch Friedrich der Ernsthafte, Landgraf von Thüringen hatte keinen Einfluß auf Neuenburg,
  • 1347 - Hochzeit von Friedrich der Strenge und Katharina von Henneberg,
  • Schlosspark Landschaftspark Altenstein Schweina
  • 1353 - Vereinigung mehrerer Orte zur Vogtei und Gericht Altenstein,
  • 1370 - die Raubritter "Sterner" hausten auf Altenstein,
  • 1402 - Landgraf Balthasar (Sitz auf der Wartburg) beendete das Raubrittertum.
  • 1485 - Kurfürsten Ernst von Sachsen (Ernstiner) erhielt Altenstein,
  • 1492 - als Mannlehen erbte Hans Hund von Wenkheim Altenstein,
  • 1495 - für 400 Gulden kaufte er von Hans Metsch die Neuenburg ab.
  • 1521 - auf dem Rückweg vom Wormser Reichstag wurde Martin Luther von Burkhard II. Hund von Wenkheim entführt, auf Altenstein gefangen genommen und anschließend den Amtmann Hans von Berlepsch auf der Wartburg übergeben.
  • 1722 - Mit Erhard Friedrich Hund starb sein Stamm aus und das Mannlehen,
  • 1722 - Meininger Herzogshaus erhielt daraufhin Altenstein,
  • 1733 - Brandstiftung vernichtete das Schloss Altenstein,
  • 1736 - Errichtung des Barokschloss durch Herzog Anton Ulrich,
  • 1798 - Grundsteinlegung - Landschaftspark Altenstein durch Herzog Georg I., und Neubau des Marstall und Orangerie des Hofmarschallamtes,
  • Schloss Altenstein Schweina
  • 1799 - Entdeckung der Altensteiner Höhle bei Strassenbauarbeiten.
  • 1846 - Umgestaltung des Landschaftspark Altenstein nach Plänen des Gartenbauarchitekten Fürst von Pückler-Muskau und seines Schülers Petzold,
  • 1888 - Umbau zum englischen Spätrenaissanceschloss,
  • 1918 - Abschaffung der Monarchie (Abdankung von Bernhard III.)
  • 1942 - die herzogliche Familie verließ das Schloss,
  • 1942 - Verkauf des Schlosses Altenstein an das Land Thüringen,
  • 1943 - Nutzung als deutsches Wehrmachts - Erholungsheim für Offiziere,
  • 1946 - Nutzung als Schulungs- und Ferienheim durch die Thüringer Handwerkskammer,
  • 1958 - Nutzung als Agraringenieurschule,
  • 1982 - Schloss brannte bis auf die Umfassungsmauern aus,
  • 1995 - Übernahme von Schloss Altenstein durch "Stiftung Schlösser und Gärten".

GPS:
Schloss und Landschaftspark Altenstein in Schweina: 50.835295, 10.34941

Führungen:
- Schlossgartenführungen nach Vorbestellung

Zeit:
Für einen Rundgang benötigt man etwa 30 Minuten bis eine Stunde

Altensteiner Höhle - Schweina

Öffnungszeiten:
- Schloss ist nur von außen zu besichtigen
- Infozentrum mit Ausstellung im Hofmarschallamt: täglich 11 - 16 Uhr

Eintritt: kein Eintritt

Internet: www.schloss-altenstein.de/


Reiseempfehlung - Sehenswürdigkeit: Altensteiner Höhle

Altensteiner Höhle: GPS - 50.828558, 10.346256)

Altensteiner Höhle - Schweina

 

 

 

 

Öffnungszeiten: - (Mo.-Fr. 10-17 Uhr, Sa/So bis 18 Uhr (Nov.-März 12:30-16:30 Uhr; Jan. geschlossen)

Die Höhle ist aus technischen Gründen bis 31.03.2017 leider geschlossen.

Führungen: ...

Eintritt: Erwachsene 3,50 Euro; Kinder (6 - 14 Jahre) 2 Euro;

Temperatur in der Höhle: 8 °C ganzjährig - also warm anziehen!

Luftfeuchtigkeit: 75 %

Internet: www.altensteiner-hoehle.de

Altensteiner Höhle - Schweina

Fotoempfehlung - Sehenswürdigkeit: Schloss Glücksbrunn Schloss Glücksbrunn Schweina

Das Schloss Glücksbrunn wurde von Johann Friedrich Trier im Jahr 1703 erbaut. Sein Sohn, Karl Friedrich Trier, baute es im Jahr 1737 von dessen Sohn zum heutigen Herrenhaus als Barockschloss. Nach mehrjährigen Leerstand übernahmen Bildhauer Ralf Täfler und seiner Frau Regina im Jahr 2005 das Barockschloss im privaten Besitz. Somit sind Führungen nicht vorgesehen.

Zeitweise finden Musikkonzerte und Kunstausstellungen statt. Nähere Informationen sind auf deren Internetauftritt zu finden.

Schloss Glücksbrunn: GPS - 50.829703, 10.343638)

Öffnungszeiten: keine (Privatbesitz)

Führungen: keine (Privatbesitz)

Internet:www.schloss-gluecksbrunn.de

(Stand: Oktober 2013)

Mandolinenorchester Euphonia Waltershausen

Mandolinenorchester Euphonia Waltershausen

Freunde der Musik und der Mandoline können an einer der öffentlichen Orchesterproben des Mandolinenorchester Euphonia aus Waltershausen im Jugendgästehaus Reinhardsbrunn teilnehmen. Auf deren Homepage kann man sich über das Orchester und deren Termine informieren.


Konzertreise mit dem Mandolinenorchester "Euphonia" aus Waltershausen auf Tournee nach Wien,

 


Weitere Sehenswürdigkeiten in der Region

Schönstatt Marienkapelle Friedrichroda (täglich 09 - 17 Uhr - 50.861524, 10.563137)

Bald wird auch wieder das Schloss Ehrenstein in Ohrdruf nach dem Großbrand wieder zu besichtigen sein.


Termine 2016:

...


Sehenswerte Kirchen in dieser Region Thüringens:

Dreifaltigkeitskirche in Holzhausen / Ilmkreis Thüringen,
Sankt Nicolaus Kirche in Haarhausen / Ilmkreis Thüringen,
Schlosskirche zu Schloss Friedenstein in Gotha,
Johann Sebastian Bach Kirche in Arnstadt / Thüringen,
Sankt Nicolaus Kirche in Arnstadt-Oberndorf / Thüringen,
Stadtkirche in Waltershausen / Thüringen,
Pfarrkirche Sankt Maria Magdalena in Waltershausen-Langenhain mit Wandfresken aus den Jahren um 1300,

Clown Fietze erklärt für Kinder die Stertzing-Orgel in der Sankt Petri Kirche von Büßleben. Clown Fietze kommt gerne auch zu Ihnen und Ihrer Orgel.

Fürstenhochzeit auf Schloss Neideck zu Arnstadt

 


Zur Erhöhung der Aktualität sind wir über Hinweise von allgemeinem Interesse dankbar. Unter dem Menüpunkt Kontakte können Sie mit uns in Verbindung treten.